ARBEITSGEBIETE

Willkommen auf der Website des Cevi Regionalverbands Zürich-Schaffhausen-Glarus (Cevi ZH-SH-GL). Der Cevi ZH-SH-GL besteht aus den beiden Sektionen Oberland und Zürich und ist Mitglied des Cevi Schweiz. - Website of the YMCA/YWCA in Zurich, Schaffhausen and Glarus. ( D i e s e r T e x t i s t n i c h t s i c h t b a r , s o r g t a b e r f ü r d i e k o r r e k t e B r e i t e d e s L a y o u t s . )


Jungschar

Die Jungschar ist das grösste Arbeitsgebiet im Cevi Regionalverband ZH-SH-GL. Kinder ab 7 Jahren besuchen in den Ortsgruppen an Samstagnachmittagen die Programme und leben für diese Zeit in einer anderen Welt. Sie werden selber Teil von Rollenspielen und erleben so biblische und andere Geschichten hautnah. Oft sind wir dafür draussen im Wald. Wir basteln, singen und die Kinder lernen jede Menge über Natur, Pioniertechnik, erste Hilfe, Orientierung usw. Auch Spiel und Sport kommen nicht zu kurz; die Gemeinschaftserlebnisse sind mit Kopf, Hand und Herz erfahrbar.

Wie sieht ein Programm aus?

Ein Beispiel: Die Kinder treffen auf einen jungen Mann mit Namen Mose. Er ist sehr besorgt wegen den Sklaven, die hart arbeiten müssen. Statt es lange zu erklären, gehen sie zusammen auf eine ägyptische Baustelle, wo die Kinder alle Arbeiten gleich erleben: Sie stellen selber einen kleinen Backstein aus Lehm her, üben einen wichtigen Knoten, messen sich in einer Stein-Transport-Stafette und lernen das richtige Verhalten bei einer Schürfwunde. Mose erzählt von Gottes Plan zur Befreiung der Sklaven. Gemeinsam gehen alle zum Pharao und fordern deren Freilassung. Enttäuscht über ihren Misserfolg kehren sie zurück und stärken sich mit selbst gemachtem Fladenbrot. Mose hat von Gott bereits weitere Anweisungen erhalten und berichtet, wie er den Pharao überzeugen könnte. Doch dies wird er frühestens in einer Woche versuchen können – natürlich wieder mit Hilfe der Kinder.


Alters- und geschlechtergetrennt

Betreut von gut ausgebildeten Leitenden sind die Kinder in alters- und geschlechtergetrennte Gruppen eingeteilt. Damit werden Programme ermöglicht, die den Bedürfnissen der Buben und Mädchen angepasst sind. Es gibt weniger Hemmschwellen um ganz sich selber zu sein und gleichgeschlechtliche Freundschaften können entstehen. Weil die Gruppen immer in der gleichen Zusammensetzung mit den gleichen Leiter/-innen bleiben, entsteht eine Gemeinschaft, die erst recht an gemeinsamen Wochenenden, bei mehrtätigen Unternehmungen und in Lagern spürbar wird.

Verantwortung übernehmen

Schrittweise übernehmen die Kinder Verantwortung. Angefangen mit kleinen Ämtli in der Gruppe, können sie ab 13 Jahren den ersten Leiterkurs besuchen. Unter Anleitung ihrer Leiter/-innen eröffnen die Jugendlichen eine eigene Gruppe mit Erstklässler/-innen. Mit dem Älterwerden „ihrer“ Kinder lernen sie in Kursen und durch Erfahrung anspruchsvollere Programmformen zu organisieren, können sich zu Jugend+Sport-Leitenden (in Lagersport/Trekking) ausbilden lassen und werden immer selbständiger. An Leiteranlässen in der Ortsgruppe und dem Regionalverband können Energie und Motivation getankt werden.

Interessiert?

Hier findest du die Ortsgruppen in deiner Nähe



Hintergrund